Sie sehen nur ältere Vergaben von vor einem Jahr und älter. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Aktualisierung zoologischer Grundlagendaten

Vergabeverfahren

Vergebener Auftrag
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Auftraggeber

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Straße 160
86179 Augsburg

Auftragnehmer

Planungsbüro Dipl.-Biol. Falk Siegenthaler
Odelzhausen 85235

Auftragswert

226.841,00 EUR

Ausführungsort

DE-86179 Augsburg

Beschreibung

Abschnitt I:

I.1) Bayerische Landesamt für Umwelt

Bürgermeister-Ulrich-Straße 160

86179 Augsburg

E-Mail: vergabeservicezentrum(at)lfu.bayern.de

Internet: www.lfu.bayern.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en) Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Naturschutzfachkartierung für die Landkreise Forchheim und Günzburg Referenznummer der Bekanntmachung: 2018000539

II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71222000

II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung: Es soll eine Aktualisierung zoologischer Grundlagendaten erfolgen. Die erhobenen Daten fließen in die Datenbank der Artenschutzkartierung ein und werden damit einem großen Kreis berechtigter Nutzer zugänglich. Das LfU kommt damit seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Erfassung von Arten und deren Lebensräumen nach (Art. 46 BayNatSchG).

II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

II.1.7) Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.) Wert ohne MwSt.: 226.841,00 EUR

II.2) Beschreibung

II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Landkreis Forchheim

Los-Nr.: 1 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71222000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE271 II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Naturschutzfachkartierung des Landkreises Forchheim. II.2.5) Zuschlagskriterien Qualitätskriterium - Name: Fachl. Qualifikation / Gewichtung: 50 Preis - Gewichtung: 50 II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Bieter können für jedes Los ein Angebot abgeben, erhalten den Zuschlag aber nur für maximal ein Los. Ziel ist es, möglichst alle Lose zu vergeben. Deshalb erfolgt die Bezuschlagung in folgender Reihenfolge: Der Zuschlag wird zuerst auf das Los erteilt, auf das die wenigsten Angebote eingingen. Sollten für beide Lose gleich viele Angebote eingehen, so erfolgt die Bezuschlagung zuerst auf Los 1.

II.2) Beschreibung

II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Landkreis Günzburg

Los-Nr.: 2 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71222000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE271 II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Naturschutzfachkartierung des Landkreises Günzburg. II.2.5) Zuschlagskriterien Qualitätskriterium - Name: Fachl. Qualifikation / Gewichtung: 50 Preis - Gewichtung: 50 II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Bieter können für jedes Los ein Angebot abgeben, erhalten den Zuschlag aber nur für maximal ein Los. Ziel ist es, möglichst alle Lose zu vergeben. Deshalb erfolgt die Bezuschlagung in folgender Reihenfolge: Der Zuschlag wird zuerst auf das Los erteilt, auf das die wenigsten Angebote eingingen. Sollten für beide Lose gleich viele Angebote eingehen, so erfolgt die Bezuschlagung zuerst auf Los 1.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Verfahrensart Offenes Verfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA) Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können

IV.2.8) Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems

IV.2.9) Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe Los-Nr.: 1 Bezeichnung des Auftrags: Landkreis Forchheim Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja V.2) Auftragsvergabe V.2.1) Tag des Vertragsabschlusses 18.03.2019 V.2.2) Angaben zu den Angeboten Anzahl der eingegangenen Angebote: 3 Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein V.2.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde Planungsbüro Dipl.-Biol. Falk Siegenthaler Odelzhausen 85235 Deutschland NUTS-Code: DE217 Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) Gesamtwert des Auftrags/Loses: 99.440,00 EUR V.2.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe Los-Nr.: 2 Bezeichnung des Auftrags: Landkreis Günzburg Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja V.2) Auftragsvergabe V.2.1) Tag des Vertragsabschlusses 18.03.2019 V.2.2) Angaben zu den Angeboten Anzahl der eingegangenen Angebote: 2 Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein V.2.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde Bietergemeinschaft Bio Büro Schreiber/AGL Ulm Neu-Ulm 89231 Deutschland NUTS-Code: 00 Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) Gesamtwert des Auftrags/Loses: 127.400,00 EUR V.2.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3) Zusätzliche Angaben Mit der Ausweitung des Referenzzeitraums für Referenzen der Eignungs- und Wertungsphase auf 10 Jahre, soll eine unnötige Verengung des Bieterwettbewerbs verhindert werden. Das Verfahren wird vollständig und ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform www.auftraege.bayern.de abgewickelt. Dort können nach kostenloser Registrierung die kompletten Vergabeunterlagen eingesehen und bearbeitet werden. Die elektronische Abgabe des Angebotes ist dort möglich. Unterlagen in konventioneller Form werden nicht abgegeben. Angebote werden ausschließlich elektronisch via Vergabeplattform akzeptiert.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Regierung von Oberbayern – Vergabekammer Südbayern Maximilianstr. 39 München 80538 Deutschland Telefon: +49 8921762411 E-Mail: vergabekammer.suedbayern(at)reg-ob.bayern.de Fax: +49 8921762847

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung der Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Dienststelle Hof, Referat Z8, Hans-Högn-Straße 12, 95030 Hof, Telefax 0 92 81 18 00 45 19, E-Mail: vergabeservicezentrum@lfu.bayern.de zu rügen; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt werden. Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf elektronischen Weg versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung Tag: 19.03.2019

Veröffentlichung

Geonet Vergabe 28422 vom 27.03.2019