Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Durchführung von Wasserbauarbeiten

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Bauauftrag (VOB)

Auftraggeber

Emschergenossenschaft / Lippeverband
Kronprinzenstraße 24
45128 Essen

Ausführungsort

DE-46483 Wesel

Frist

27.04.2021

Vergabeunterlagen

www.vergabe.rib.de

TED Nr.

140387-2021

Beschreibung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1) Emschergenossenschaft

Kronprinzenstraße 24

45128 Essen

Deutschland

Kontaktstelle(n): 22-GE 10

Telefon: +49 201104-2689

Fax: +49 201104-3456

E-Mail: fleck.nicole(at)eglv.de

Internet: http.:www.eglv.de

Internet: http.:www.vergabe.rib.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

I.3) Kommunikation Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: Internet: http.:www.vergabe.rib.de Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: Internet: http.:www.vergabe.rib.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Umbau der Emschermündung Los 3.2 Referenznummer der Bekanntmachung: 1-227185

II.1.2) CPV-Code Hauptteil 45240000

II.1.3) Art des Auftrags Bauauftrag

II.1.4) Kurze Beschreibung: Das Baulos 3.2 umfasst die Leistungen für die Verlegung der alten Emschermündung bei Dinslaken in den Rhein um rd. 500 m rheinabwärts Richtung Norden. Von folgenden Hauptmassen kann ausgegangen werden: — rd. 400 000 m3 Restaushub des herzustellenden Auenfeldes, — rd. 75 000 to. Wasserbausteinarbeiten im Bereich des Rheins, — rd. 560 000 m3 Transportleistungen Bodenaushub, — rd. 75 000 m3 Bodenabtrag für Hochwasserschutzmaßnahmen an Rhein und Emscher, — rd. 60 000 m3 Bodeneinbau für Hochwasserschutzmaßnahmen an Rhein und Emscher, — rd. 1 km Flussbau zum Umbau und zur ökologischen Verbeserung der Emscher, — Herstellung einer rd. 80 m Sohlgleite, — Spundwandarbeiten für Baugrube ca. 70 m x 15 m in der Draufsicht, — ca. 3 400 m2 Einphasen-Dichtwandarbeiten, — ca. 60 000 m3 weitere Bodenbewegung fürs Landschaftsbauwerk, — ca. 14 000 m2 befestigte Oberflächen herstellen, — ca. 125 000 m2 unbefestigte Oberflächen / Grünflächen herstellen, — ca. 16 000 m3 Rückbau von Wegebeziehungen und Baustraßen.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert

II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2) Beschreibung

II.2.1) Bezeichnung des Auftrags

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA1F

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Emschergenossenschaft beabsichtigt den Umbau der jetzigen Emschermündung im Stadtgebiet von Dinslaken und Voerde, Flusskilometer 0+00 bis ca. 1+00 km durchzuführen. Das Baulos 3.2 umfasst die Leistungen für die Verlegung der alten Emschermündung bei Dinslaken in den Rhein um rd. 500 m rheinabwärts Richtung Norden. Im Wesentlichen auszuführen sind der Restaushub des herzustellenden Auenfeldes, der Flussbau des neuen Emscherlaufes im neuen Auenfeld, Herstellung der Sohlgleite 1 im Auenfeld, Öffnung des Rheindeiches, Flussbau der weiteren Emscher in Trasse der vorhandenen Emscher, Umlegung der Emscher, Herstellung eines Landschaftsbauwerk, Arbeiten im Rheinbereich zur Herstellung der neuen Emschermündung und Umbau an der alten Emschermündung, Vervollständigung der Hochwasserschutzanlagen Rhein und Emscher, Spundwand- und Dichtwandarbeiten, Erstellung der Wegebeziehungen auf und an den HWS-Anlagen, Rückbau der Baustraßen und der Baustellenzufahrt an der L 396. Von folgenden Hauptmassen kann ausgegangen werden: — rd. 400 000 m3 Restaushub des herzustellenden Auenfeldes, — rd. 75 000 to. Wasserbausteinarbeiten im Bereich des Rheins, — rd. 560 000 m3 Transportleistungen Bodenaushub, — rd. 75 000 m3 Bodenabtrag für Hochwasserschutzmaßnahmen an Rhein und Emscher, — rd. 60 000 m3 Bodeneinbau für Hochwasserschutzmaßnahmen an Rhein und Emscher, — rd. 1 km Flussbau zum Umbau und zur ökologischen Verbeserung der Emscher, — Herstellung einer rd. 80 m Sohlgleite, — Spundwandarbeiten für Baugrube ca. 70 m x 15 m in der Draufsicht, — ca. 3 400 m2 Einphasen-Dichtwandarbeiten, — ca. 60 000 m3 weitere Bodenbewegung fürs Landschaftsbauwerk, — ca. 14 000 m2 befestigte Oberflächen herstellen, — ca. 125 000 m2 unbefestigte Oberflächen / Grünflächen herstellen, — ca. 16 000 m3 Rückbau von Wegebeziehungen und Baustraßen.

II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis

II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession Beginn: 24.05.2021, Ende: 27.10.2023, Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein

II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen: Folgende Nachweise müssen mit Abgabe des Angebotes eingereicht werden: — Eigenerklärung gemäß Ziffer 3.2 des Runderlasses des Innenministeriums, — Angebotskalkulation; Formblätter EFB-Preis; Preisblätter 221-222 Nachweise gemäß § 6a EU Nr. 2 a) bis c) VOB/A. Folgende Nachweise, Erklärungen und Angaben sind nur auf Verlangen der Vergabestelle einzureichen: — Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu Umständen gemäß § 6b EU VOB/A zum Nachweis des Nichtvorliegens der Ausschlussgründe des § 6e EU VOB/A, soweit hierzu mit Angebotsabgabe nur Eigenerklärungen verlangt wurden.

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Siehe III.1.1 (§ 6a EU Nr. 2 a) bis c) VOB/A)

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Siehe III.1.1 (§ 6a EU Nr. 3 a) bis i) VOB/A) Mittels Referenzen / vergleichbare Maßnahmen über die Bereiche: Deicharbeiten und Hochwasserschutzmaßnahmen am Rhein, Spundwandarbeiten, Herstellung von wasserdichten Baugruben im Grundwasser, Arbeiten im Bereich des Rheins, Einphasen-Dichtwandarbeiten, Herstellung von Sohlgleiten und ökologischer Wasserbau

a) Der Bieter hat mittels Referenzen vergleichbare Maßnahmen über die Bereiche: Deicharbeiten und Hochwasserschutzmaßnahmen am Rhein, Spundwandarbeiten, Herstellung von wasserdichten Baugruben im Grundwasser, Arbeiten im Bereich des Rheins, Einphasen-Dichtwandarbeiten, Herstellung von Sohlgleiten und ökologischer Wasserbau, nachzuweisen. Sollten herbei einzelne Nachweise / Gewerke von Fremdanleihern für einzelne Bereiche hierzu erfolgen, hat der Nachunternehmer / Fremdanleiher dieses schriftlich zu bestätigen und der referenzgebende Nachunternehmer ist für die Bauausführung verpflichtend anzugeben. Die Referenzen dürfen nicht älter als 7 Jahre sein.

b) Ferner hat der Hauptauftragnehmer / Hauptbieter nachzuweisen, dass er vergleichbare Bauvorhaben in der Mio. € netto umgesetzt hat. Diese Referenzen dürfen nicht älter als 5 Jahre sein.

III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand Beruf angeben:

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung

IV.1.1) Verfahrensart Offenes Verfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem

IV.1.4) Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

IV.1.5) Angaben zur Verhandlung

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA) Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge Tag: 27.04.2021, Ortszeit: 10:30

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können Deutsch

IV.2.6) Bindefrist des Angebots Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13.08.2021

IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote Tag: 27.04.2021, Ortszeit: 10:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

VI.3) Zusätzliche Angaben

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren Vergabekammer Rheinland, Zeughausstr. 2-10, Köln, 50667, Deutschland, Fax: +49 2211472889

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten die Fristen-Regelungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Die Vergabestelle weist insbesondere und ausdrücklich auf die in den §§ 134, 135 und 160 GWB normierten Fristen hin.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt Emschergenossenschaft, Kronprinzenstraße 24, Essen, 45128, Deutschland, Telefon: +49 2011042689, Fax: +49 2011043456

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung Tag: 17.03.2021

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 36743 vom 24.03.2021