Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

IT-konzeptionelle Erarbeitung zur Entwicklung und dem Betrieb

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Lieferauftrag (VOL)

Auftraggeber

LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
01968 Senftenberg

Ausführungsort

DE-01968 Senftenberg

Frist

22.11.2022

Beschreibung

1.1) LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH

Knappenstraße 1

01968 Senftenberg

Tel.: 03573 84-4474

Fax.: 03573 84-4643

E-Mail: jens.dargel(at)lmbv.de

1.2) Zuschlag erteilende Stelle wie unter 1.1)

1.3) Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind: wie unter 1.1).

2. Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung, UVgO; Vergabe-Nr.: 22 145 001 03.

3. Form der Angebote Angebote können abgegeben werden: elektronisch in Textform. schriftlich Weitere Informationen zur elektronischen Angebotsabgabe siehe Vergabeunterlagen Formblatt 631-(UVgO Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes) Pkt. 7 und 9.3.

4. Herunterladen der Vergabeunterlagen siehe Nr. 9.

5. Art, Umfang sowie Ort der Leistung (z.B. Empfangs- oder Montagestelle) Ort der Leistung: LMBV-Sanierungsgebiete in Sachsen und Brandenburg Titel der Leistung: IT Konzept neues Kurzfristmodell GRMSTEU Art und Umfang der IT-konzeptionelle Erarbeitung zur Entwicklung und dem Betrieb einer Leistung: neuen Software für das bestehende Kurzfristmodell "GRMSTEU - Großraummodell Steuerung", welches derzeit für die Flussgebietsbewirtschaftung der Spree, Schwarzen Elster und Lausitzer Neiße genutzt wird - Beschreibung des methodischen Vorgehens bei der Entwicklung einer modernen, plattformunabhängigen und skalierbaren Softwareanwendung (Erarbeitung einer Vorzugslösung) - Abschätzung des erforderlichen Aufwandes für die Entwicklung (Prozessanalyse lst-/Soll-Zustand) - Erstellen eines möglichst objektiven Zeitplans zur Umsetzung der notwendigen Arbeiten.

6. Aufteilung in Lose: nein

7. Nebenangebote nicht zugelassen

8. Ausführungsfrist 01.01.2023-31.12.2023.

9. Anforderung der Vergabeunterlagen Die Vergabeunterlagen können von unserem elektronischen Bieterportal Internet: http.:www.lmbv-einkauf.de angefordert und heruntergeladen werden. Anforderung ab: Anforderung bis: Online-Plattform: Internet: http.:www.lmbv-einkauf.de

10. Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 22.11.2022, 09:00 Uhr Bindefrist: 22.12.2022.

11. Geforderte Sicherheitsleistungen: entfällt.

12. Wesentliche Zahlungsbedingungen: gemäß Vergabeunterlage.

13. Zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers verlangte Unterlagen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit folgende Angaben (Eigenerklärung) gemäß § 33 UVgO zu machen: - mind. 2 Referenzen zur Ausführung von Leistungen in den letzten fünf Jahren, gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind - Eintragung in das Berufsregister des jeweiligen Staates oder andere Weise erlaubte Berufsausübung - keine Tatbestände nach § 31 Abs. 1 UVgO vorliegen; Insolvenzverfahren, in Liquidation befindlich, nachgewiesene schwere Verfehlungen, zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie SV-Beiträge und Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet ist, keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf ihre Eignung abgegeben haben. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben an Stelle der Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft, eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen. - Kein Tatbestand gemäß § 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegal Beschäftigten vorliegt Die Eignung kann auch durch eine direkt abrufbare Eintragung in der Liste der bundesweiten Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V. nachgewiesen werden. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung für Liefer-/Dienstleistungen" ist den Vergabeunterlagen beigefügt und erhältlich unter Internet: http.:www.lmbv-einkauf.de unter der betreffenden Vergabenummer. Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA/ NEIN (Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen <250 Beschäftigte und < 50 Mio Euro Jahresumsatz bzw. < 43 Mio EUR Jahresbilanzsumme). Sonstige Nachweise und Angaben zum Angebot: - Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen (Fbl. 233) - Erklärung Bietergemeinschaft, soweit zutreffend (Fbl.234) - Eignungsnachweise Nachunternehmer (auf Verlangen) - Bieterinformation während der Angebotsfrist (soweit zutreffend) - Formblatt Honorarermittlung (LMBV-FDL-ING1) - Eigenerklärung, dass mindestens zwei Mitarbeiter, welche die Leistungen erbringen, über folgende Qualifikationen verfügen: - (Fach-)Hochschul-Abschluss in der Fachrichtung Informatik oder vergleichbar, welche sich hauptberuflich auch mit der Erstellung von IT-Konzeptionen beschäftigen. Folgende Sonstige Nachweise / Angaben des Bieters / Mitglieder der Bietergemeinschaft und Nachunternehmer (technische Spezifikationen, Umwelteigenschaften, Prüfzeugnisse): Der Auftragnehmer hat nach Versand des Zuschlagsschreibens innerhalb von 14 Kalendertagen folgende Nachweise zu übergeben: Nachweise, dass mindestens zwei Mitarbeitern, welche die Leistungen erbringen, folgende Qualifikationen besitzen: - (Fach-)Hochschul-Abschluss in der Fachrichtung Informatik oder vergleichbar, welche sich hauptberuflich auch mit der Erstellung von IT-Konzeptionen beschäftigen.

14. Zuschlagskriterien: Preis Weitere Hinweise: Der Bieter unterliegt mit der Abgabe seines Angebotes auch den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 4 Abs. 1 UVgO) Das Angebot ist abzufassen in: deutsch. Rechtsform von Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 47649 vom 06.11.2022