Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Rahmenvereinbarung für archäologische/bodendenkmalpflegerische Baubegleitung

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabestelle

Stadt Bad Münstereifel
Marktstrasse 11
53902 Bad Münstereifel

Ausführungsort

DE-53902 Bad Münstereifel

Frist

13.05.2024

TED Nr.

00221184-2024

Beschreibung

1.1 Stadt Bad Münstereifel

Marktstrasse 11

53902 Bad Münstereifel

2. Verfahren

2.1 Verfahren Titel: Rahmenvereinbarung archäologische/bodendenkmalpflegerische Baubegleitung Beschreibung: Ausschreibungsinhalt ist die archäologische / bodendenkmalpflegerische Begleitung von Bauverfahren Kennung des Verfahrens: 8e81ebc6-f72f-4d00-81ee-9785fbb7cd3a Interne Kennung: HWSB_BM_RV_V003 Verfahrensart: Offenes Verfahren Das Verfahren wird beschleunigt: nein Zentrale Elemente des Verfahrens: Bei den gegenständlichen Beschaffungsmaßnahmen handelt es sich um Rahmenvereinbarungen. Der Einzelabruf der Leistungen erfolgt gesondert in Textform. Näheres entnehmen Sie bitte den Anlagen 6.1-VgV-Vertrag Allgemeine Bestimmungen und Anlage 6.2-VgV-Rahmenvereinbarung. Im Rahmen von Baumaßnahmen, die in den Boden eingreifen, können bodendenkmalrelevante Prob-lemstellungen auftreten, die einer Begutachtung vor Ort, einer entsprechend fachtechnischen Doku-mentation und einer Entscheidung zum Umgang mit den ggf. festgestellten bodendenkmalrelevanten Funden bedürfen. Einzurechnen ist die Anfahrt, die eigentliche Begutachtung, die Abfahrt, die Dokumentati-on/Protokollierung und die Nachbereitung. Hierbei hat sich der AN mit der Bauoberleitung/örtlichen Bauüberwachung, ggf. mit dem AG bzw. der Projektsteuerung abzustimmen. Ein direktes Anwei-sungsrecht hat der AN nicht. Die Leistungen werden als Pauschalen für - Halbtageseinsätze bis vor-Ort-Einsatz bis 4 h - Tagespauschalen ab 4 h - Pauschalen für die Dokumentation etc. abgerechnet. Die Aufwendungen sind mit den entsprechenden Nachweisen (Bestätigung der Bauoberlei-tung/örtlichen Bauüberwachung) nachzuweisen. Des Weiteren sind in Teilbereichen beengte Platzverhältnisse, die topographischen Geländeneigun-gen sowie entsprechende Aufwendungen für Arbeitsschutz zu berücksichtigen und einzukalkulieren. Bauverzögerungen, ausstehende Abstimmungen seitens der fachlich Beteiligten oder dergleichen sind möglichst abzuwenden und frühzeitig dem AG mitzuteilen.

2.1.1 Zweck Art des Auftrags: Dienstleistungen Haupteinstufung (cpv): 71351914 Archäologische Untersuchungen

2.1.2 Erfüllungsort Postanschrift: Stadt Bad Münstereifel Marktstr. 11-15 Stadt: Bad Münstereifel Postleitzahl: 53902 Land, Gliederung (NUTS): Euskirchen (DEA28) Land: Deutschland Ort im betreffenden Land Zusätzliche Informationen: Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf das gesamte Stadtgebiet und die darin enthaltenen Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, die im Rahmen des Abrufzeitraums umgesetzt werden.

2.1.3 Wert Geschätzter Wert ohne MwSt.: 33 600,00 EUR Höchstwert der Rahmenvereinbarung: 33 600,00 EUR

2.1.4 Allgemeine Informationen Zusätzliche Informationen: Bekanntmachungs-ID: CXQ1YDMY7QV Wichtiger Hinweis für die Abgabe von Angeboten: Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Angebote bei der Angebotswertung berücksichtigt werden, die elektronisch über das Vergabeportal https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de eingereicht wurden. Angebote in Schriftform (postalisch oder Fax) werden nicht akzeptiert und sind von der Wertung ausgeschlossen. Bitte hinterlegen Sie Ihr Angebot ausschließlich im Register Angebote. Beim Hinterlegen Ihres Angebotes im Register Kommunikation muss Ihr Angebot von der Wertung ausgeschlossen werden. Bieterfragen richten Sie nur über das Vergabeportal (Kommunikation) an die Zentrale Vergabestelle der Stadt Bad Münstereifel. Bieterfragen sind rechtzeitig, spätestens aber so zu stellen, dass der Auftraggeber diese sechs Tage vor Submissionstermin beantworten kann. Die Beantwortung später eingegangener Bieteranfragen liegt im Ermessen der Zentralen Vergabestelle. Eine Ausfüllhilfe für die Abgabe eines elektronischen Angebotes ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Eine solche können Sie sich auch als pdf-Datei herunterladen, auf unserer Homepage unter: www.bad-muenstereifel.de/wirtschaft/vergaben-ausschreibungen/ Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses Bauvorhaben mit den Mitteln der Wiederaufbauhilfe zur Unwetterkatastrophe des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert wird. Auf die geltende Förderrichtlinie Wiederaufbau wird ausdrücklich hingewiesen. Rechtsgrundlage: Richtlinie 2014/24/EU vgv -

2.1.6 Ausschlussgründe: Der Zahlungsunfähigkeit vergleichbare Lage gemäß nationaler Rechtsvorschriften: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Konkurs: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Korruption: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Vergleichsverfahren: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des Wettbewerbs: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Verstoß gegen umweltrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Betrugsbekämpfung: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Kinderarbeit und andere Formen des Menschenhandels: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Zahlungsunfähigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Verstoß gegen arbeitsrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Verwaltung der Vermögenswerte durch einen Insolvenzverwalter: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem Vergabeverfahren: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des Vergabeverfahrens: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare Sanktionen: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Verstoß gegen sozialrechtliche Verpflichtungen: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Einstellung der gewerblichen Tätigkeit: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Entrichtung von Steuern: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB Terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten: Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1 Los: LOT-0001 Titel: Rahmenvereinbarung archäologische/bodendenkmalpflegerische Baubegleitung Beschreibung: Die Stadt Bad Münstereifel hat während der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 massive Schäden an der städtischen Infrastruktur erlitten. Im Rahmen der Soforthilfe wurden einige Schäden provisorisch instandgesetzt, dennoch benötigt das Stadtgebiet großflächige Wiederherstel-lungsmaßnahmen. Im Rahmen des Wiederaufbaus bekommt die Stadt Bad Münstereifel finanzielle Mittel vom Bund und dem Land NRW zur Verfügung gestellt. Eigentümer ist die Stadt Bad Münstereifel selbst, in deren Verantwortung liegt ebenso die Ausschrei-bung und die Durchführung der Maßnahmen. Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf das ge-samte Stadtgebiet und die darin enthaltenen Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, die im Rahmen des Ab-rufzeitraums umgesetzt werden. Im Rahmen von Baumaßnahmen, die in den Boden eingreifen, können bodendenkmalrelevante Prob-lemstellungen auftreten, die einer Begutachtung vor Ort, einer entsprechend fachtechnischen Doku-mentation und einer Entscheidung zum Umgang mit den ggf. festgestellten bodendenkmalrelevanten Funden. Hierfür soll eine Rahmenvereinbarung für die archäologische vor-Ort-Begleitung vergeben werden. Darüber hinaus können optional weitere Beratungsleistungen anfallen. Hierzu zählen alle sonstigen Abstimmungen und Beratungen außerhalb der Einsätze vor Ort bzw. deren Dokumentation. U.a. sind folgende Leistungen hierbei Inhalt: Abstimmungen mit der oberen und obersten Denkmal-schutzbehörde, Abstimmungen mit sonstigen fachlich Beteiligten, die über die durch o.g. Pauschalen abgedeckten Aufwände gehen, Teilnahme an Beratungen oder dergleichen. Interne Kennung: HWSB_BM_RV_V003

5.1.1 Zweck Art des Auftrags: Dienstleistungen Haupteinstufung (cpv): 71351914 Archäologische Untersuchungen Optionen: Beschreibung der Optionen: Sonstige Beratungsleistungen (optional): Hierzu zählen alle sonstigen Abstimmungen und Beratungen außerhalb der Einsätze vor Ort bzw. deren Dokumentation. U.a. sind folgende Leistungen hierbei Inhalt: - Abstimmungen mit der oberen und obersten Denkmalschutzbehörde - Abstimmungen mit sonstigen fachlich Beteiligten, die über die durch o.g. Pauschalen abge-deckten Aufwände gehen, - Teilnahme an Beratungen o.dgl. Die Aufwendungen werden auf Anforderung auf Nachweis abgerechnet. Sollte der AN diese Leistun-gen erkennen, ohne dass der AG hierzu eine Anforderung erlassen hat, so ist hier vor der Ausführung der Leistung diese anzuzeigen und eine Abschätzung des Stundenaufwandes durchzuführen. Eine Bestätigung durch den AG ist hier erforderlich.

5.1.2 Erfüllungsort Postanschrift: Stadt Bad Münstereifel Marktstr. 11-15 Stadt: Bad Münstereifel Postleitzahl: 53902 Land, Gliederung (NUTS): Euskirchen (DEA28) Land: Deutschland Ort im betreffenden Land Zusätzliche Informationen: Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf das gesamte Stadtgebiet und die darin enthaltenen Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, die im Rahmen des Abrufzeitraums umgesetzt werden.

5.1.4 Verlängerung Maximale Verlängerungen: 3 Der Erwerber behält sich das Recht vor, zusätzliche Käufe vom Auftragnehmer zu tätigen, wie hier beschrieben: Das Rahmenvereinbarungsverhältnis beginnt mit der Zuschlagserteilung und wird zunächst für einen Zeitraum von einem Jahr geschlossen. Der Rahmenvertrag verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, soweit er nicht von einer der Parteien mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf des Vertragsjahres gekündigt wird. Die Maximale Laufzeit der Rahmenvereinbarung beträgt vier Jahre.

5.1.6 Allgemeine Informationen Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen Diese Auftragsvergabe ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignet Zusätzliche Informationen: #Besonders geeignet für:selbst#

5.1.7 Strategische Auftragsvergabe Ziel der strategischen Auftragsvergabe: Keine strategische Beschaffung

5.1.9 Eignungskriterien Kriterium: Art: Eignung zur Berufsausübung Bezeichnung: Befähigung zur Berufsausübung Beschreibung: - Erklärung zu §§ 42 VgV i.V.m. §§ 123, 124 GWB, - Erklärung zur Selbstreinigungsmaßnehmen i.S.d. § 125 GWB (sofern einschlägig). Kriterium: Art: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Bezeichnung: Berufshaftpflichtversicherung - Mindestanforderung Beschreibung: - mindestens 3 Mio. EUR je Verstoß für Personenschäden sowie - mindestens 1 Mio. EUR je Verstoß für sonstige Schäden (Sachschäden und Vermögensschäden). Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen. Sofern ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne (noch) nicht besteht, ist eine Eigenerklärung des Bieters/der Bietergemeinschaft ausreichend, wonach im Auftragsfall ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne erfolgen kann (§ 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV). Kriterium: Art: Technische und berufliche Leistungsfähigkeit Bezeichnung: Geeignete Referenzen Bieter Beschreibung: Bei diesem Kriterium werden sind mindestens zwei Referenzen über vergleichbare Leistungen (nicht notwendigerweise innerhalb einer Rahmenvereinbarung) vorlegen. In zeitlicher Hinsicht sind nur Referenzen wertbar, die in den letzten 5 Jahren abgeschlossen wurden. Als Referenzzeitpunkt für die Bestimmung des relevanten Zeitkorridors gilt der Tag der Angebotsfrist. Der Bieter/die Bietergemeinschaft ist bezüglich der Anzahl der beigebrachten Referenzen nicht beschränkt.

5.1.10 Zuschlagskriterien Kriterium: Art: Preis Bezeichnung: Honorar Beschreibung: Die Maximalpunktzahl erhält das wertbare Angebot mit dem niedrigsten Preis/Honorar brutto. Diese Maximalpunktzahl berechnet sich, indem der Bestpreis dem Erfüllungsgrad 3 entspricht und dieser Wert mit dem Gewichtungsfaktor multipliziert wird. Die Bepunktung höherer Preise/Honorare wird anhand der nachfolgenden Formel vorgenommen: ((Bestpreis: höherer Angebotspreis) x 3) x 70 = Punktzahl Kriterium Preis/Honorar. Gewichtung (Prozentanteil, genau): 70 Kriterium: Art: Qualität Bezeichnung: Pers. Referenzen der vorgesehenen Person der verantwortlichen Projektleitung Beschreibung: Für jedes Leistungskriterium/Unterkriterium wird im Rahmen der Bewertungsmatrix je nach Erfüllung der in der Bewertungsmatrix festgelegten Maßgaben eine Bepunktung vorgenommen. Sofern nachfolgend nichts anderes ausgewiesen wird, kann für jedes Leistungskriterium minimal der Erfüllungsgrad (EG) 1 und maximal der EG 3 erzielt werden. Sofern nachfolgend nichts anderes ausgewiesen wird, findet die Festlegung des erzielten Erfüllungsgrades zwischen dem minimalen und dem maximalen Erfüllungsgrad statt, wobei über dem EG 1 und unterhalb des EG 3 linear interpoliert wird. Gewichtung (Prozentanteil, genau): 30

5.1.11 Auftragsunterlagen Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sind: Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen: 06/05/2024 00:00:00 (UTC+2) Internetadresse der Auftragsunterlagen: Internet: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDMY7QV/documents Ad-hoc-Kommunikationskanal: URL: Internet: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDMY7QV

5.1.12 Bedingungen für die Auftragsvergabe Bedingungen für die Einreichung: Elektronische Einreichung: Erforderlich Adresse für die Einreichung: Internet: https://www.vergaben-wirtschaftsregion-aachen.de/VMPSatellite/notice/CXQ1YDMY7QV Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch Elektronischer Katalog: Zulässig Varianten: Nicht zulässig Frist für den Eingang der Angebote: 13/05/2024 12:00:00 (UTC+2) Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss: 30 $name_timeperiod.DAYS_deu Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können: Nach Ermessen des Käufers können einige fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden. Zusätzliche Informationen: Die Nachforderung von Unterlagen erfolgt nach Maßgabe des § 56 VgV. Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung: Eröffnungsdatum: 13/05/2024 12:15:00 (UTC+2) Ort: Marktstr. 11-15, 53902 Bad Münstereifel Zusätzliche Informationen: Die Angbotsöffnung findet elektronisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Auftragsbedingungen: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: siehe Vergabeunterlagen Elektronische Rechnungsstellung: Erforderlich Informationen über die Überprüfungsfristen: § 160 Einleitung, Antrag 1. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. 2. 1Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. 2Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) 1Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. 2Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. 3§ 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt. § 161 Form, Inhalt 1. 1Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. 2Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten. 3Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat einen Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu benennen. 2. Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen Beteiligten benennen.

5.1.15 Techniken Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung ohne erneuten Aufruf zum Wettbewerb Höchstzahl der teilnehmenden Personen: 1 Informationen über das dynamische Beschaffungssystem: Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16 Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung Überprüfungsstelle: Vergabekammer Rheinland - Bezirksregierung Köln Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt: Stadt Bad Münstereifel

8. Organisationen

8.1 ORG-0001 Offizielle Bezeichnung: Stadt Bad Münstereifel Registrierungsnummer: 053660004004-31001-12 Postanschrift: Marktstr. 11-15 Stadt: Bad Münstereifel Postleitzahl: 53902 Land, Gliederung (NUTS): Euskirchen (DEA28) Land: Deutschland Kontaktperson: Zentrale Vergabestelle E-Mail: zvs(at)bad-muenstereifel.de Telefon: 022535050 Fax: 02253505114 Rollen dieser Organisation: Beschaffer Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0002 Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland - Bezirksregierung Köln Registrierungsnummer: 05315-03002-81 Postanschrift: Zeughausstraße 2-10 Stadt: Köln Postleitzahl: 50667 Land, Gliederung (NUTS): Köln, Kreisfreie Stadt (DEA23) Land: Deutschland E-Mail: poststelle(at)bezreg-koeln.nrw.de Telefon: +49 221147-3045 Fax: +49 221147-2889 Rollen dieser Organisation: Überprüfungsstelle

8.1 ORG-0003 Offizielle Bezeichnung: Datenservice Öffentlicher Einkauf (in Verantwortung des Beschaffungsamts des BMI) Registrierungsnummer: 0204:994-DOEVD-83 Stadt: Bonn Postleitzahl: 53119 Land, Gliederung (NUTS): Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22) Land: Deutschland E-Mail: noreply.esender_hub(at)bescha.bund.de Telefon: +49228996100 Rollen dieser Organisation: TED eSender

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1 Informationen zur Bekanntmachung Kennung/Fassung der Bekanntmachung: 1a3b04ec-fa47-4707-8e96-59dfc49e63d9 - 01 Formulartyp: Wettbewerb Art der Bekanntmachung: Auftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung Datum der Übermittlung der Bekanntmachung: 11/04/2024 18:41:54 (UTC+2) Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar ist: Deutsch

11.2 Informationen zur Veröffentlichung Veröffentlichungsnummer der Bekanntmachung: 221184-2024 ABl. S – Nummer der Ausgabe: 74/2024 Datum der Veröffentlichung: 15/04/2024

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 58146 vom 17.04.2024