Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Kampfmittelräumung auf 5 Einzelflächen

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Bauauftrag (VOB)

Vergabestelle

Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr Abteilung 2 Hochbau Erfurt
Europaplatz 3
99091 Erfurt

Ausführungsort

DE-99885 Luisenthal

Frist

24.11.2021

Beschreibung

a) Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Europaplatz 3

99091 Erfurt

Telefon: +49 361 574156400

Telefax: +49 361 574156570

E-Mail: hochbau.vergabe(at)tlbv.thueringen.de

b) Verfahrensart „Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A“ Geschäftszeichen: 1168/21-B-Ö-81

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen Zugelassene Angebotsabgabe elektronisch ohne elektronische Signatur (Textform) mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

d) Art des Auftrags Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung Standortübungsplatz Ohrdruf, Halbmondsweg, 99885 Ohrdruf

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen Maßnahme OHR XXII-2 Kampfmittelräumung auf 5 Einzelflächen mit insgesamt ca. 21,5 ha - Herstellen der Räumfreiheit / Freischnitt Baum- und Buschgruppen - Kampfmittelräumung ohne Begrenzung der Arbeitstiefe auf 5 Einzelflächen (ca. 9,6 / 4,3 / 1,9 / 4,0 u. 1,6 ha) . - Für die Ausführung der Hauptleistung „Kampfmittelräumung“ sind Nachunternehmer nicht zugelassen. Es gelten bei der Ausführung die Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 901 der „Güteschutzgemeinschaft Kampfmittelräumung Deutschland e.V.“. . - Es sind zwei Ortstermine ( Freitag, 12.11.2021 und Samstag, 13.11.2021) zur Besichtigung der Räumflächen vorgesehen (weitere Informationen siehe Vergabeunterlagen). . - Das Zuschlagskriterium für die Wertung des Hauptangebotes ist der Preis. Der Preis wird aus der Wertungssumme des Angebotes ermittelt. Die Wertungssummen werden ermittelt aus den nachgerechneten Angebotssummen, insbesondere unter Berücksichtigung von Nachlässen, Erstattungsbetrag aus der Lohngleitklausel, Instandhaltungsangeboten.

h) Losweise Vergabe Nein

i) Ausführungsfristen Beginn der Ausführung 10.01.2022 Fertigstellung oder Dauer der Leistungen 18.11.2022 Weitere Fristen - Herstellen der Räumfreiheit/Bewuchsbeseitigung: 10.01.2022 bis einschließlich 31.03.2022 - siehe Punkt 1 “Leistungsverzeichnis Allgemeiner Teil”

j) Nebenangebote nicht zugelassen

k) Mehrere Hauptangebote nicht zugelassen

l) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter Internet: http.:www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=421375 Nachforderung Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden nachgefordert.

o) Ablauf der Angebots- und der Bindefrist Ablauf der Angebotsfrist 24.11.2021 - 05:00 Uhr Ablauf der Bindefrist 29.12.2021

p) Angebote sind einzureichen elektronisch via Internet: http.:www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=421375

q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

r) Zuschlagskriterien siehe Vergabeunterlagen

t) Geforderte Sicherheiten siehe Vergabeunterlagen

v) Rechtsform der / Anforderung an Bietergemeinschaften gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

w) Beurteilung der Eignung Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich / ggf. geforderte Eignungsnachweise Im Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" werden folgende Angaben verlangt: Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen in €. # Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir in den letzten fünf Kalenderjahren bzw. dem in der Auftragsbekanntmachung angegebenen Zeitraum vergleichbare Leistungen ausgeführt habe/haben. Bei einem Teilnahmewettbewerb füge(n) ich/wir meinem/unserem Teilnahmeantrag eine Referenzliste bei. Falls mein/unser Teilnahmeantrag/Angebot in die engere Wahl kommt, werde ich /werden wir drei Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben vorlegen: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung. # Angaben zu Arbeitskräften Ich/Wir erkläre(n), dass mir/uns die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Falls mein/unser Teilnahmeantrag/Angebot in die engere Wahl gelangt, werde ich /werden wir die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal angeben. # Registereintragungen Ich bin/Wir sind [ ] im Handelsregister eingetragen. [ ] für die auszuführenden Leistungen in die Handwerksrolle eingetragen. [ ] bei der Industrie- und Handelskammer eingetragen. [ ] zu keiner Eintragung in die genannten Register verpflichtet. Falls mein/unser Angebot/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, werde ich /werden wir zur Bestätigung meiner/unserer Erklärung vorlegen: Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer # Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation [ ] Ich/Wir erkläre(n), dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich mein/unser Unternehmen nicht in Liquidation befindet. [ ] Ein Insolvenzplan wurde rechtskräftig bestätigt, auf Verlangen werde ich/werden wir ihn vorlegen. # Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber oder Bieter in Frage stellt Ich/Wir erkläre(n), dass [ ] für mein/unser Unternehmen keine Ausschlussgründe gemäß § 6e EU VOB/A vorliegen. [ ] ich/wir in den letzten zwei Jahren nicht aufgrund eines Verstoßes gegen Vorschriften, der zu einem Eintrag im Gewerbezentralregister geführt hat, mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden bin/sind. [ ] für mein/unser Unternehmen ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 6 VOB/A vorliegt. [ ] zwar für mein/unser Unternehmen ein Ausschlussgrund gemäß § 6e EU Absatz 1 bis 4 VOB/A vorliegt, ich/wir jedoch für mein/unser Unternehmen Maßnahmen zur Selbstreinigung ergriffen habe(n), durch die für mein/unser Unternehmen die Zuverlässigkeit wieder hergestellt wurde. Ab einer Auftragssumme von 30.000 Euro wird der Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern. # Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung Ich/Wir erkläre(n), dass ich/wir meine/unsere Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt habe/haben. Falls mein/unser Angebot/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, werde ich /werden wir eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG vorlegen. # Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft Ich bin/Wir sind Mitglied der Berufsgenossenschaft. Falls mein/unser Angebot/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, werde ich /werden wir eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des für mich zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen vorlegen. # Mir/Uns ist bekannt, dass die jeweils genannten Bestätigungen/Nachweise zu den Eigenerklärungen auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle innerhalb der gesetzten angemessenen Frist vorgelegt werden müssen und mein/unser Angebot /Teilnahmeantrag ausgeschlossen wird, wenn die Unterlagen nicht vollständig innerhalb dieser Frist vorgelegt werden. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen: 1. Erlaubnis für das Unternehmen nach §7 Sprenggesetz; 2. Nachweis über eine externe Überwachung der Fach- u. Sachkunde des Bewerbers, wie z. B. die Akkreditierung bei der DAkkS Berlin für den Bereich KMR und / oder Nachweis über eine externe Gütesicherung, ggf. Gütezeichen "Gütesicherung KMR" (RAL-GZ 901) oder Vergleichbares 3. Nachweis über eine Haftpflichtversicherung (mind. 2,5 Mio. € für Personen- und Sachschäden) 4. Vorlage von drei Referenzen über in den letzten drei Jahren durchgeführte Kampfmittelräumungen auf großen Flächen (jeweils min. 15 ha) 5. Darstellung der Maßnahmen zur innerbetrieblichen Qualitätssicherung 6. Angaben zu qualifizierten Kapazitäten der Bewerber: (Es gelten die Güte- und Prüfbestimmungen der GKD / RAL-GZ 901 Pkt. 3 „Anforderungen an die Qualifizierung des Personalbestandes“.) 6.1. Anzahl der verfügbaren und im Betrieb beschäftigten Fachtechnischen Aufsichtspersonen (FTA) mit einer Befähigung nach §20 Sprenggesetz (SprengG). (Für einen Zuschlag müssen mindestens 5 FTA ab dem 1. Arbeitstag und durchgängig für die Dauer des Projektes angeboten werden.) 6.2. Benennung des vorgesehen Räumstellenleiters und Vorlage dessen berufl. Vita. 6.3. Durchschnittliche Anzahl der Räumarbeiter/Sondenführer in den letzten 3 Jahren (Die persönlichen Nachweis der Qualifizierung lt. RAL-GZ 901 müssen vor zur Bauanlaufbesprechnung vorliegen.) 6.4. Anzahl der betriebseigenen Geräte zur Sondierung/Ortung von Kampfmitteln, dabei mind. ein System zur PC-gestützten Datenerfassung 6.5. Anzahl der Bagger- und anderer Großtechnik mit Angaben über zusätzliche Schutzeinrichtungen für den Einsatz auf mit Kampfmitteln belasteten Flächen 6.6. Anzahl und Typ der Systeme zur technischen Vermessung von Räumfeldern

x) Nachprüfung behaupteter Verstöße Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A) Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Fax: +49 361 57-4111299 (Fachaufsicht).

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 40289 vom 28.10.2021