Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Flächenhafte marine Untersuchung auf potentielle Kampfmittelverdachtspunkte

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabestelle

StALU Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg
Erich-Schlesinger Straße 35
18059 Rostock

Ausführungsort

DE-18059 Ziesendorf

Frist

13.09.2018

Beschreibung

a) Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt

Mittleres Mecklenburg

Erich- Schlesinger- Str. 35

18059 Rostock

Tel: 0381 / 33 16 76 01

Fax: 03 843 / 7776036

E-Mail: vergabe(at)stalumm.mv-regierung.de

b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung, VOL/ A; Vergabe- Nr.: 03/ 18- K00.

c) Form der Angebote: Schriftlich.

d) Art, Umfang sowie Ort der Leistung (z. B. Empfangs- oder Montagestelle): Ort der Leistung: Marine Sandlagerstätte Tromper Wiek S, Ostsee.

Art der Leistung: Flächenhafte marine Untersuchung auf potentielle Kampfmittelverdachtspunkte mittels Side-Scan-Sonar und Magnetometeraufnahme. Datenauswertung und Gutachten zur Kampfmittelbelastung. Umfang der Leistung: 2,6 km² Untersuchungsfläche.

e) Aufteilung in Lose: nein.

f) Zulassung von Nebenangeboten: nein.

g) Ausführungsfrist: 15.10.2018 bis 07.12.2018.

h) Anforderung der Ver-dingungsunterlagen: Anforderung ab: 23.08. 2018. Anforderung bis: 06.09. 2018. Anforderung / Einsicht bei: siehe a1).

i) Angebots- und Bindefrist: Angebotsfrist: 13.09.2018. Bindefrist: 05.10.2018.

j) Geforderter Sicherheitsleistungen: keine.

k) Wesentliche Zahlungsbedingungen: keine.

l) Zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers verlangte Unterlagen: Es gelten folgende Mindestbedingungen für den Nachweis der Eignung: Der Bieter hat den Nachweis zu erbringen, dass er umfangreiche Erfahrungen in der Detek-tion von marinen Sedimenten mittels Side- Scan- So-nar (SSS) und Magnetometeraufnahmen hat. Zum Nachweis dieser Erfahrungen sollen mindestens 2 abgeschlossene, gleichartige Projekte/Vorhaben benannt und belegt werden. Selbiges gilt für die Auswertung von UXO- Daten und Gefährdungsabschätzung für marine Kampfmittelbelastung. Es sind mindestens 2 Referenzen für entsprechende Gutachten zu erbringen. Bezüglich der Auswertung wird eine Befähigung gemäß § 20 SprengG als Nachweis der Erfahrung in der KMR vorausgesetzt, diese ist nachzuweisen. Das Angebot wird ausgeschlossen, wenn diese Nachweise nicht erbracht werden.

m) Die Höhe der Vervielfältigungskosten und die Zahlungsweise: Anforderung per E-Mail an: E-Mail: vergabe(at)stalumm.mv-regierung.de.

n) Zuschlagskriterien: Preis: 85 % Schlechtwetterkriterien: 15 %. Weitere Hinweise: 1. Es gelten Mindestbedingungen in Bezug auf die Eignung, gemäß Pkt. l). 2. Nicht präqualifizierte Bieter müssen das Formblatt 124- Eigenerklärung zur Eignung ausfüllen und mit dem Angebot einreichen. 3. Der Nachweis einer Haftpflichtversicherung ist zu erbringen. 4. Es sind technische Mindestanforderungen gemäß Leistungsbeschreibung zu beachten und mit dem Angebot sind die entsprechenden technischen Parameter nachzuweisen. Angebote, welche die Mindestanforderungen an die Technik nicht erfüllen, werden ggf. ausgeschlossen.

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 25458 vom 28.08.2018