Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Durchführung von Thermal Response Tests

Vergabeverfahren

Beschränkte Ausschreibung
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Auftraggeber

Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie
Rheingaustraße 186
65203 Wiesbaden

Ausführungsort

DE-65203 Wiesbaden

Frist

23.10.2019

Beschreibung

1. Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Rheingaustraße 186

65203 Wiesbaden

Telefon:0611/6939517

Fax:0611/6939406

E-Mail: simone.stein(at)hlnug.hessen.de

Internet: hlnug.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung.

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Durchführung von Thermal Response Tests in max. 100 m tiefen Erdwärmesonden an fünf verschiedenen Standorten in Hessen.

4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe.

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss: Bewerbungsfrist: 23.10.2019 12:00 Uhr.

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes : Das HLNUG beabsichtigt die Errichtung von max. 100 m Erdwärmesonden (Doppel-U-Sonden, 32*2,9 mm, PE-RC) innerhalb in Vorbereitung befindlicher Baugebiete in folgenden Gemeinden: Erzhausen und Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg), Niddatal (Wetteraukreis), Bad König (Odenwaldkreis) und Homberg/Efze (Schwalm-Eder-Kreis). Die exakte Lage der Erdwärmesonden innerhalb der Baugebiete ist noch in der Abstimmung. Sie wird bei Einholung der Angebote mitgeteilt. Die Vergabe der Durchführung der Thermal Response Tests kann für die genannten Standorte an unterschiedliche Firmen erfolgen. Durchführung und Auswertung der Thermal Response Test soll gemäß VDI-Richtlinie 4640, Blatt 5 (Grün- oder wenn veröffentlicht: Weißdruck) erfolgen. Mit den Ergebnissen der Tests sollen vom Anbieter für drei Standard-Wohngebäude (voraussichtlich 8, 10 und 15 kW Heizleistung) Auslegungsberechnungen mit der Software EED (Version = 4.0) durchgeführt werden. Die genaue Spezifizierung erfolgt bei Auftragsvergabe. Durchführung von Thermal Response Test innerhalb in Vorbereitung befindlicher Baugebiete in den hessischen Gemeinden Erzhausen, Münster, Niddatal, Bad König und Homberg/Efze. Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) Hauptgegenstand: 45120000 Versuchs- und Aufschlussbohrungen Ergänzende Gegenstände: Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 65203 Wiesbaden NUTS-Code : DE7 HESSEN Zeitraum der Ausführung : Durchführung, Auswertung, Dokumentation und Rechnungsstellung müssen bis Ende November erfolgen.

7. Bewerbungsbedingungen: Die Bewerber haben mit der Interessenbekundung darzulegen, dass sie folgende Voraussetzungen erfüllen: - Benennung derjenigen Projektgebiete für deren Bohrung sich beworben wird. - Möglichkeit der Bereitstellung einer Stromversorgung zur Durchführung der Untersuchungen. Nachweis: Bestätigung, dass die Bereitstellung der Stromversorgung möglich ist mit Angabe der Kosten hierfür. - Durchführung von jährlich mindestens fünf Thermal Response Tests in den vergangenen drei Jahren. Nachweis: Benennung von mindestens jeweils fünf Thermal Response Tests (Projekt, Bauherr, Kontakt) der vergangenen drei Jahren. - Durchführung von Auslegungsberechnungen mit der Software EED für den Wohngebäudebereich für jährlich mindestens fünf Projekte in den vergangenen drei Jahren. Nachweis: Benennung der Projekte (Projekt, Bauherr, Kontakt). Das beigefügte Formular Eigenerklärung Ausschluss Bewerber / Bieter ist auszufüllen. Das entsprechende Formular ist dieser Bekanntmachung beigefügt.

8. Zuschlagskriterien Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist) Kriterium Gewichtung 1 Preis 70 2 Zeitplan für die Durchführung der Response Tests 30.

9. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen: mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5 Anzahl gesetzte Bieter 1.

10. Auskünfte erteilt: siehe unter 1.

11. Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter 1. Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort).

12. Sonstige Angaben: Die Vergabe der Bohrarbeiten kann für die genannten Standorte an unterschiedliche Bohrfirmen erfolgen. Die Interessenbekundung ist unter Beifügung der unter Ziffer 7 genannten Nachwei-se / Unterlagen schriftlich an die Adresse oder E-Mail-Adresse unter Ziffer 1 zu rich-ten. Ein Anspruch zur Aufforderung einer Angebotsabgabe besteht aufgrund der Interes-senbekundung nicht. Die Auswahl der für die Aufforderung zur Angebotsabgabe vorgesehenen Bewerber erfolgt entsprechend der verlangten Nachweise sowie eige-ner Erfahrungen des Auftraggebers. Nach Abschluss des Interessenbekundungsver-fahrens werden die ausgewählten Bewerber gebeten, ein Angebot zu übersenden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen und Ver-leihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, die erfor-derlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den Vergabeunterlagen zur Ver-fügung gestellt) zur Tariftreue und zum Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei ei-nem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen. Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der Net-toauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 30220 vom 15.10.2019