Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Bestandsaufnahme der Auswirkungen von Niedrigwasser für Oberflächengewässer und Grundwasser

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Auftraggeber

Umweltbundesamt
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau-Roßlau

Ausführungsort

DE-06844 Dessau-Roßlau

Frist

09.09.2019

Beschreibung

1. Umweltbundesamt

Wörlitzer Platz, 1

06844 Dessau-Roßlau

E-Mail: ufoplan(at)uba.de

b) Zuschlag erteilende Stelle Wie Hauptauftraggeber siehe a).

2. Angaben zum Verfahren

a) Verfahrensart Öffentliche Ausschreibung nach Haushaltsrecht

b) Vertragsart Liefer- / Dienstleistungsauftrag

c) Geschäftszeichen AZ 25 105/535 FKZ 3719 48 206 0.

3. Angaben zu Angeboten

a) Form der Angebote elektronisch ohne elektronische Signatur (Textform) mit fortgeschrittener elektronischer Signatur / fortgeschrittenem elektronischen Siegel mit qualifizierter elektronischer Signatur / qualifiziertem elektronischen Siegel

b) Fristen Ablauf der Angebotsfrist 09.09.2019 - 14:00 Uhr Ablauf der Bindefrist 14.10.2019

c) Sprache Deutsch.

4. Angaben zu Vergabeunterlagen

a) Vertraulichkeit Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter Internet: www.evergabe-online.de/tenderdetails.html

b) Zugriff auf die Vergabeunterlagen Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt Hauptauftraggeber siehe 1.a)

c) Zuständige Stelle

d) Anforderungsfrist 09.09.2019 - 14:00 Uhr.

5. Angaben zur Leistung

a) Art und Umfang der Leistung Das Vorhaben dient der Bestandsaufnahme der Auswirkungen (ökologisch und ökonomisch) von Niedrigwasser für Oberflächengewässer und Grundwasser aufgrund von Niedrigwasser- und Dürreperioden. Es sollen weiterhin bereits existierende Ansätze, Maßnahmen und Handlungsoptionen für ein koordiniertes Niedrigwasserrisikomanagement in Flussgebieten recherchiert, dargestellt und bewertet werden. Das Vorhaben untergliedert sich in vier Arbeitspakete: AP 1 - Bestandsaufnahme: gegenwärtige Situation/ AP 2 - Bestandsaufnahme: Klimaprojektionen und zukünftige Entwicklung/ AP 3 - Bestandsaufnahme: Maßnahmen und Strategien sowie AP 4 - Kommunikation. Mit diesem Vorhaben soll so ein Gesamtüberblick erarbeitet und die Grundlage geschaffen werden, um in einem späteren Schritt ein deutschlandweites Verständnis zum Umgang mit Niedrigwasser und Dürre entwickeln und das gemeinsame Handeln von Bund, Ländern und weiteren Akteuren strategisch auszurichten zu können.

c) Ort der Leistungserbringung Dessau-Roßlau.

6. Angaben zu Losen

a) Anzahl, Größe und Art der Lose Die Gesamtleistung bildet ein Los.

7. Zulassung von Nebenangeboten Nein.

8. Bestimmungen über die Ausführungsfrist Das Vorhaben beginnt unmittelbar nach Zuschlagserteilung und hat eine Laufzeit von 19 Monaten.

10. Wesentliche Zahlungsbedingungen Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B).

11. Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen Die Qualifikation der Anbietenden und gegebenenfalls von Kooperationspartnerinnen und -partnern ist durch die Angabe von nachprüfbaren Referenzen in Form von Eigenerklärungen nachzuweisen. Dazu gehören Kurzinformationen über einschlägige erfolgreich abgeschlossene Projekte / Arbeitsschwerpunkte / Veröffentlichungen oder sonstige Aktivitäten des Auftragnehmers und gegebenenfalls seiner Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie eine kurze Vorstellung der am Vorhaben beteiligten Institutionen und natürlichen Personen sowie der von ihnen im Rahmen des Projektes wahrgenommenen Aufgabe (möglichst Benennung der Bearbeiterinnen und Bearbeiter). Die Eignung der Anbietenden wird über die Eignungskriterien ermittelt. Diese Kriterien sind Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Sie sind folgendermaßen spezifiziert und nachzuweisen: A Fachkunde Folgende Kenntnisse sollen im Angebot, z.B. über die oben beschriebenen Referenzen, nachgewiesen werden: • Ausgewiesene wasserwirtschaftliche und gewässerökologische Expertise • Kompetenzen im Umgang mit Extremereignissen • Kompetenzen im Umgang mit Wasserbilanzen • Kompetenzen in der Interpretation von Klimaszenarien • Erfahrung mit der Auswertung von Klimamodellierungen Zu jedem Themenbereich ist mindestens eine Referenz vorzulegen. Diese dürfen nicht älter als 8 Jahre sein. B Leistungsfähigkeit Zum Nachweis der Leistungsfähigkeit sind neben den geforderten Referenzen die Benennung der Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter und die Angabe der jeweiligen Qualifikation notwendig. Darüber hinaus bestätigt der Anbietende mit Abgabe seines Angebotes, dass er über die erforderliche Leistungsfähigkeit verfügt, um das Vorhaben vertragsgemäß bearbeiten zu können. C Zuverlässigkeit Die Zuverlässigkeit ist durch Unterzeichnung der beigefügten Eigenerklärung zu bestätigen.

12. Zuschlagskriterien Die Zuschlagskriterien sind abschließend in der Leistungsbeschreibung benannt.

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 29622 vom 30.07.2019