Sie sehen Ausschreibungen der letzten 100 Tage, deren Frist abgelaufen ist. Bestellen Sie einen kostenlosen Demozugang.

Drucken

Titel

Filterbrunnenverwahrung im Bereich des Tagebaurestlochs

Vergabeverfahren

Öffentliche Ausschreibung
Bauauftrag (VOB)

Vergabestelle

LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstr. 1
01968 Senftenberg

Ausführungsort

DE-06242 Braunsbedra

Frist

18.05.2020

Beschreibung

a) LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH

Knappenstr. 1

01968 Senftenberg

Tel.: 03412222 2069

Fax.: 03412222 2310

E-Mail: julia.kuehlhorn(at)lmbv.de

Internet: www.lmbv-einkauf.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A Vergabe-Nr.: 2006500105.

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen Zugelassene Angebotsabgabe: elektronisch in Textform. schriftlich Weitere Informationen zur elektronischen Angebotsabgabe siehe Vergabeunterlagen Form- blatt 211 "Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes" Pkt. 8 und 10.3. Die Vergabeunterlagen können von unserem elektronischen Bieterportal angefordert und heruntergeladen werden.

d) Art des Auftrags Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung Ehem. Tagebau Mücheln / Geiseltal - OT 06242 Krumpa (Land Sachsen-Anhalt, Landkreis Saalekreis, Stadt Braunsbedra) Die Flächen, auf denen die Leistungen erbracht werden, stehen unter Bergaufsicht: Ja

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen Filterbrunnenverwahrung im Bereich des Tagebaurestlochs Mücheln, Los II - Herstellung Baufreiheit und Zuwegungen - Rückbau und Verwahrung von 36 Filterbrunnen - Rückbau und Verwahrung von 5 Pegeln Für die Ausführung des Auftrags wird die VOB/B vereinbart. Der Auftraggeber behält sich eine Änderung der Leistungen gemäß den Regelungen der VOB/B vor.

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden Zweck der baulichen Anlage: Zweck des Auftrags:

h) Aufteilung in Lose nein

i) Ausführungsfristen Beginn der Ausführung: 01.09.2020 Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 30.04.2021

j) Nebenangebote zugelassen

k) mehrere Hauptangebote zugelassen

I) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter: Internet: www.lmbv-einkauf.de Nachforderung Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden nachgefordert

m) entfällt

n) entfällt

o) Frist für den Eingang der Angebote und Bindefrist Eingang Angebote: am 18.05.2020 um 10:30 Uhr Bindefrist: am 17.06.2020

p) Adresse für elektronische Angebote Internet: www.lmbv-einkauf.de Anschrift für schriftliche Angebote: Anschrift siehe a)

q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen Deutsch

r) Zuschlagskriterien siehe Vergabeunterlagen

s) Eröffnungstermin am: 18.05.2020, um 10:30 Uhr; Ort: Vergabestelle, siehe a). Personen, die bei der Angebotseröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre schriftlich Bevollmächtigten

t) Geforderte Sicherheiten siehe Vergabeunterlagen.

u) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind Gemäß Vergabeunterlagen

v) Rechtsform der Anforderungen an Bietergemeinschaften Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

w) Beurteilung der Eignung Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Lis- te des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeich- nis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese ab- zugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqua- lifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachun- ternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eig- nung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist den Vergabeunterlagen beigefügt und erhält- lich unterwww.lmbv-einkauf.de unter der betreffenden Vergabenummer. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/Azu machen: - Das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal unter Verwendung des Formblattes LMBV-Auf-Pers - Verzeichnis(se) über Art und Umfang wesentlicher von Nachunternehmern auszuführender Leistungen Fbl. 233 - Erklärung der Bietergemeinschaft (soweit zutreffend)- Fbl. 234 - Angaben zur Preisermittlung entsprechend "Fbl.221 oder 222" - Aufgliederung der Einheitspreise - "Fbl. 223" - Eignungsnachweise Nachunternehmer (auf Verlangen) - Fbl. LMBV-negative EP - Urkalkulation Folgende Sonstige Nachweise/Angaben des Bieters/Mitglieder der Bietergemeinschaft und Nachunternehmer (technische Spezifikationen, Umwelteigenschaften, Prüfzeugnisse): - Zertifizierung nach DVGW W 120-1 oder gleichwertig - Nachweis über ausgeführte Leistungen der letzten 5 Jahre, gerechnet vom Tag der Bekanntma- chung, die mit der vergebenden Leistung vergleichbar sind: Verwahrung von Filterbrunnen mit hydrau- lischem Füllbinder mind. 40m Tiefe

x) Nachprüfung behaupteter Verstöße Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):

Veröffentlichung

Geonet Ausschreibung 31860 vom 14.04.2020